LEARNING CENTER

Erklärung der Sicherheitsbewertungen

Jede Taschenlampe, die in einer gefährlichen Umgebung oder einem umschlossenen Raum verwendet wird, sollte ordnungsgemäß auf die Erfüllung der entsprechenden Sicherheitsnormen getestet werden. Achten Sie bei der Auswahl einer Taschenlampe darauf, dass sie für den jeweiligen Zweck zugelassen ist. Die Auswahl der richtigen Lampe für einen bestimmten Zweck erfordert ein eingehendes Verständnis der Arbeitsumgebung und eine realistische Erwartung, wie eine richtig ausgewählte Taschenlampe unter den gegebenen Umständen funktioniert.

Was versteht man unter einem Gefahrenbereich?

Gefahrenbereiche oder explosionsgefährdete Bereiche, sind Gebiete, in denen aufgrund entzündlicher Konzentrationen feuergefährlicher Gase, Flüssigkeiten, Dämpfe, Stäube, Fasern oder Flugstäube Brand- oder Explosionsgefahr bestehen kann. Solche Bereiche werden nach den Eigenschaften der möglicherweise vorhandenen feuergefährlichen Stoffe und der Wahrscheinlichkeit feuergefährlicher Konzentrationen eingestuft oder “gruppiert’.

Im National Electric Code (NEC, US-Sicherheitsstandard für Elektroinstallationen) sind Klassifizierungen und Schutztechniken für Gefahrenbereiche festgelegt. Die grundlegende Unterscheidung findet nach “Klasse” und “Abschnitt statt.” Die drei Klassen werden durch die Art des vorhandenen Stoffes charakterisiert. Bereiche der Klasse I werden gefährlich durch die Anwesenheit leicht entzündlicher Gase, Flüssigkeiten oder Dämpfe. Bereiche der Klasse II können aufgrund der Anwesenheit brennbarer Stäube als gefährlich beschrieben werden. Bereiche der Klasse III enthalten leicht entzündliche Fasern oder Flugstäube. “Abschnitt” bezieht sich auf die Wahrscheinlichkeit, dass in einem bestimmten Bereich entzündliche Konzentrationen feuergefährlicher Stoffe anwesend sind. Abschnitt 1 bezeichnet eine Umgebung, in der unter normalen Betriebsbedingungen zeitweise oder permanent entzündliche Konzentrationen feuergefährlicher Gase, Flüssigkeiten, Dämpfe oder Stäube existieren können oder in der leicht entzündliche Fasern und Flugstäube hergestellt, gehandhabt oder verwendet werden. Abschnitt 2 bezieht sich auf Bereiche, in denen entzündliche Konzentrationen unter normalen Betriebsbedingungen eher nicht vorherrschen oder in denen Klasse-III-Materialien aufbewahrt oder gehandhabt werden.

Die Klassen für gefährliche Atmosphären werden weiter nach “Gruppen unterteilt.” Brennbare Stoffe werden nach ihren relevanten physikalischen Eigenschaften gruppiert. Beispiele für diese Gruppen:

Gruppe A   Acetylen
Gruppe B   Wasserstoff
Gruppe C   Äthylen, Kohlenmonoxid
Gruppe D   Propan, Benzin, Naphtha, Benzol, Butan, Ethylalkohol, Aceton, Methan
Gruppe E   Metalle einschließlich Aluminium, Magnesium (nur Division 1)
Gruppe F   Kohlenstoffhaltige Stäube einschließlich Kohle, Ruß und Koks
Gruppe G   Nicht unter E und F fallende Stäube einschließlich Holz-, Kunststoff-, Mehl-, Stärke- oder Getreidestäube

Im Juli 2003 trat in den EU-Mitgliedstaaten die EU-Richtlinie 94/9/EC (ATEX) für alle in explosionsgefährdeten Bereichen eingesetzten Produkte in Kraft. Abweichend vom NEC kategorisiert die ATEX-Richtlinie Geräte je nach den integrierten Sicherheitsvorkehrungen in Anwendungen der Gruppe I (Bergbau) und Anwendungen der Gruppe II (kein Bergbau). Ähnlich den Divisionen werden “Zonen” (0, 1 oder 2) und Gasgruppen – A (Propan), B (Äthylen) und C (Acetylen und Wasserstoff) verwendet, um die Merkmale für gefährliche Bereiche der Gruppe II zu definieren. Für eine bestimmte Zone und Gruppe sind eine bestimmte Gerätekategorie und ein bestimmtes Schutzkonzept erforderlich.

NEC     ATEX  
Abschnitt Vorkommen Gruppe Kategorie Zone
1 Permanent II 1 0
Wahrscheinlich 2 1
2 Unwahrscheinlich 3 2

Des Weiteren werden alle zugelassenen Taschenlampen von T1 (bis 450°C) bis T6 (bis 85°C) nach ihrer Hitzebeständigkeit bewertet, und die Auswahl der Taschenlampe hängt teilweise von der Selbstentzündungstemperatur der möglicherweise vorhandenen Stoffe und der (auf 40°C eingestellten) Umgebungstemperatur ab. Dieses Dokument enthält eine vereinfachte Erläuterung der Sicherheitsgenehmigungen und eine Liste einiger der Stoffe und Bedingungen, für die die Genehmigung gilt. Es ist nicht als Ersatz für ein gründliches Verständnis des Themas gedacht. Denken Sie daran: Sie oder die “zuständige Behörde” sind für die ordnungsgemäße Auswahl und Anwendung von für Gefahrenbereiche – in einem ordnungsgemäß definierten Bereich – zugelassenen Produkten verantwortlich. Die National Fire Protection Agency (NFPA), die International Electrotechnical Association (IEC) sowie die meisten Genehmigungsbehörden, die Dienstleistungen für Gefahrenbereiche anbieten, sind hilfreiche Bezugsquellen für die Definition von Gefahrenbereichen. Streamlight-Taschenlampen wurden von den weltweit führenden unabhängigen Labors, wie z. B. Factory Mutual Research Corporation, Underwriters Laboratories Inc. und Demko, geprüft und zugelassen. Dadurch können Sie sicher sein, dass die von Ihnen gewählte Streamlight-Taschenlampe für die entsprechende Aufgabe sicher, zuverlässig und robust genug ist – Merkmale, die unsere Produkte seit mehr als einem Vierteljahrhundert auszeichnen.

 
; Cache: False
 Page:  Flush: